Freitagsfüller # 377

Es ist schon wieder Freitag. Habt ihr auch das Gefühl, die Zeit rennt nur so? Die Monate, Jahre vergehen wie im Fluge!

freitagsfüller

1.   Wir können versuchen das Beste aus unserem Leben zu machen. Habt den Mut, wenn ihr Veränderung wollt!!!

2.   Ich müsste den ein oder anderen Arzt mal unbedingt anrufen .

3.   Meine Kernkompetenz zu erkennen, womit ich glücklich bin.

4.   Meine Unabhängigkeit aufzugeben ist nicht sehr wahrscheinlich.

5.   Meine Mutter ist und bleibt die BESTE.

6.   Ich habe vor kurzem einen Film gesehen, den fand ich lustig .

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen ruhigen Abend ohne Kind (nicht wirklich), morgen habe ich eine kleine Spritztour mit Tochter geplant und Sonntag möchte ich mit Oma und Tochter ein wenig, was unternehmen!

Ein schönes und hoffentlich nicht zu heißes Wochenende.

Liebe Grüße, Sabrina!

Home Sweet Home

Shabby Chic (wörtlich: schäbiger Schick) ist ein Einrichtungsstil mit einer eklektizistischen Mischung aus Erb- und Flohmarktstücken und Selbstgemachtem, bei dem Farben aus dem Bereich von Pastell– und hellen Naturtönen sowie Gebrauchsspuren zum ästhetischen Konzept gehören (Quelle: Wikipedia).

Nun ja, ich mag diesen Look sehr gerne und möchte ihn in meinem Schlafzimmer umsetzen. Es gibt verschiedene Stilrichtungen und jeder mag es anders. Ich finde, man kann ihn sehr schön mit vielen Dingen vom „Schweden“ umsetzen. Was ich nicht mag, ist wenn Möbel so richtig noch „schäbig“ aussehen oder angeschliffen sind. Es sollte eher „verspielt“ mit viel Rüschen, Rosa-, Weißtönen sein. Ein kleiner Einblick schon einmal:

IMG_2718

Für den Rest des Zimmers habe ich mir auch schon ein Konzept ausgearbeitet. Einen kleinen Bereich möchte ich für meine kreativen Ideen nutzen und auch gleichzeitig als Büroplatz, d. h. ich benötige einen Schreibtisch. Ich werde diesen in Kombination mit einem Regal nehmen, um dort noch Aktenordner unter zu bringen.

Nun ja, ich bin über Ideen in Form von Bildern immer interessiert.

Auf jeden Fall soll es schön werden. Die anderen Zimmer meiner kleinen Wohnung sind auch am „werden“. Alles nach und nach. Home Sweet Home. Das ist mir so wichtig und das habe ich die letzten Jahre/das letzte Jahrzehnt so vermisst. Meine Schwester sagte später einmal, als ich im Juni 2015 wieder zurück in meine Heimat ging: „Was du innerhalb kurzer Zeit geschaffen hast! Es sieht alles so toll aus!“ Sie hat(te) ja so recht und es führt/e mir immer wieder vor Augen – es war der richtige Schritt, den ich gemacht habe! Raus aus dem Chaos, raus aus diesem ungeliebten Heim! Immer wurde aus „gepackten“ Koffern gelebt, alles war angeblich nur vorübergehend. Kennt ihr das Gefühl, nie angekommen zu sein, kein richtiges zu Hause zu haben??? Ich hätte mich mal, wie ich es vorgehabt hatte, nach den ersten 4 Jahren trennen sollen. Nichts änderte sich, so blieb es die ganzen Jahre, nie bekam Man(n) „etwas auf die Reihe“ und so wurden daraus dann 14 Jahre.

Das liegt nun aber seit Monaten hinter mir. Ich liebe mein jetziges Leben und würde um nichts in der Welt je tauschen wollen. Wie sagt man so schön: „Es läuft ….“ – ich kann mein Leben wieder genießen. Mein Zuhause ist mein wichtigstes Projekt. Die anderen Dinge werden sich auch fügen. Mich hat das Leben wieder und ich bin dankbar dafür.

Liebe Grüße, Sabrina

Lesenacht

Meine Tochter – sie besucht die 2. Klasse der Flex B – hatte vom 15. auf den 16. Juli ihre erste Lesenacht. Diese werden nun verabschiedet, da alle Zweitklässler aus den vier Flex-Klassen neu gebildet werden. Sie kommt jetzt in die Klasse 3a und es werden 18 Schüler sein – 11 Mädchen und 7 Jungs. Eine schöne und übersichtliche kleine Klasse, was ich sehr toll finde. Ein Teil ist aus ihrer Klasse, der andere kommt aus einer anderen Flex-Klasse. Diese werden jetzt die ganze restliche Grundschulzeit – also bis zur 6. Klasse – gemeinsam zur Schule gehen. An der Schule von meiner Tochter, werden die Klassenlehrer alle zwei Jahre gewechselt, d. h. sie bekommt auch eine neue Klassenlehrerin, die sie dann die nächsten 2 Jahre durch die Schulzeit begleitet.

Die Lesenacht kam bei allen Kindern sehr gut an. Gegen 24 Uhr waren alle eingeschlafen und die ersten wurden dann gegen 5 Uhr morgens wieder wach. Ich hatte mich bereit erklärt, gegen 7 Uhr morgens beim Frühstück zu helfen.

Ein rundherum gelungener Abschluss!!!  Herzliche Grüße eure Sabrina von KreativFritz!

image

 

Freitagsfüller # 376

Eine sehr ereignisreiche Woche liegt hinter uns. Eigentlich hätte ich hier und jetzt schon meine große Freude kundtun können, aber leider muss ich noch ein paar Tage warten. Nun ja, bei so etwas Schönem wartet man halt noch ein paar Tage. Aber heute ist nun schon wieder Freitag (die Zeit rennt einfach nur noch) und der Freitagsfüller von Barbara ist dran.

freitagsfüller

1.   Die ganze Welt spielt – ich glaube ich weiß, was man hier hören will. Finde dieses Spiel so abartig, zumal schon Unfälle dadurch passiert sind, weil jeder auf dieses sch*** Smartphone schaut.

2.   Mein Leben verläuft jetzt so wundervoll und ich will mehr .

3.   Brauchen wir eigentlich Männer?

4.   Barfuß statt Flop-Flops.

5.   Schneller geht es, manchmal mit Fahrrad, statt den Öffentlichen.

6.   Ich möchte zur Zeit gar nicht auf die Bremse treten .

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Lesenacht meiner Tochter, morgen habe ich um 7 Uhr in der Schule meiner Tochter das Frühstück geplant und Sonntag möchte ich bzw. möchten wir dann hoffentlich lannnnngggggeee schlafen!

Ich wünsche euch schon einmal ein schönes und hoffentlich regenfreies Wochenende.

Liebe Grüße Sabrina!

# Rezension #Produkttest #MadBid

Einen wunderschönen „Guten Morgen“. Ich habe vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mich auf jeden Fall wieder mehr meinem Blog widme und dabei überlegt, in welche Richtung ich mich begeben möchte. Über die vielen sozialen Werke wie z. B. Instagram oder seid neustem Snapchat, werde ich Produkte immer mehr testen und darüber berichten und Rezensionen schreiben. Außer für Schminke bin ich für fast alles offen, Kosmetik an für sich ist völlig okay.

Wobei wir gleich bei meinem ersten Produkttest wären.

Ich habe mich heute bei MadBid registriert. Was ist MadBid eigentlich? Es gibt dort Auktionen (neue Elektronikwaren z. B., Reisen, Autos), die man ersteigern kann. Dafür muss man sich anmelden und Bids kaufen. Damit kann man dann mitbieten. Ich habe mir Bids für einen Wert von 27,99 € gekauft. Da heute eine Aktion lief, wo die Bids verdoppelt wurden, habe ich dann 460 Bids zum Bieten zur Verfügung. Ich hatte dann bei diesen Anfängerauktionen (die es dort gibt) zur Probe mein Glück probiert. Ich wollte ja ein Gefühl dafür bekommt, wie das Ganze funktioniert und 300 Bids für 0,01 € ersteigert, dazu kommen zusätzliche Kosten für Versand 4,39 € macht eine Gesamtsumme von 4,40 €, und bei anderen Auktionen kommt noch eine Bearbeitungspauschale dazu. Das bei gewonnen Auktionen von Bids Versandkosten anfallen, finde ich eine Frechheit. Diese sind sofort gutgeschrieben und werden schließlich nicht versendet. Auf jeden Fall, sollte man sich vorher erkundigen, welche Kosten bei einer Ersteigerung zusätzlich anfallen.

Ich habe jetzt 690 MadBids zur Verfügung – das hört sich jetzt erst einmal sehr viel an, auf dem ersten Blick. Aber hinter jeder Auktion steht, wie viel einem bei jedem Bieten abgezogen wird. Für ein iPhone ungefähr 12 Birds und das bei jedem Mitbieten. Jeder hat in diesem Fall 0.30 Minuten Zeit. Ups, schon ist wieder ein neuer Bieter … also aufpassen und nicht zu schnell mitbieten, ansonsten sind die Birds ruckzuck weg und müssen nachgekauft werden.

Es laufen jetzt zwei Aktionen, die mich interessieren. Ob ich dabei bin und wie viel Verlust ich machen werde, wir werden sehen. Werde euch weiter berichten.

Schöne Grüße Sabrina!